Sicher hast Du schon einmal darüber nachgedacht, ob es eine Art Geheimrezept für die digitale Vermarktung deines Unternehmens gibt. Wir haben Fragen zum digitalen Erfolg im letzten Jahr sehr oft gehört. Fragen die uns gestellt wurden, waren bspw.:

  • Wo fangen wir an, um den digitalen Erfolg zu erzielen?
  • Welche Schritte sollen wir in welcher Reihenfolge gehen?
  • Welche Maßnahmen sind zu welchem Zeitpunkt erforderlich bzw. sinnvoll?
  • Welche Kosten kommen “ungefähr” auf uns zu?
  • u.v.a

Diese Fragen stellt sich sicherlich jeder, der in einer verantwortlichen Position in einem Reiseunternehmen, einem Hotel oder einer Freizeiteinrichtung (Therme, Freizeitpark etc.) ist. Die Grundlegende Herausforderung, die wir bisher beobachtet haben ist, dass viele Unternehmen erst jetzt den Weg der “Direktbuchungen” einschlagen. Die Unternehmen in der Reisebranche haben ihre Produkte / Leistungen in den vergangen Jahren unserer Erfahrung nach hauptsächlich über verschiedenste Wege im B2B-Vertrieb “an den Mann / die Frau gebracht”.

Chef, ich hab’ mal gerechnet….

Seit letztem Jahr bekommen wir vermehrt Anfragen zu genau diesem Thema – dem digitalen Erfolg. Die Branche scheint nachgerechnet zu haben, dass es für die jeweiligen Unternehmer sinnvoller, angenehmer und profitabler ist, den Nutzer und somit späteren Kunden über direkte Kanäle zu generieren. Trotz der Tatsache das viele Unternehmen bereits gute Webauftritte besitzen, sind Sie nicht in der Lage hierüber direkt Buchungen bzw. Verkäufe zu erzielen.

Nur eine Website? Reicht nicht!

Dabei ist die Website an sich nur der Anfang dieser fantastischen Reise! Sicher Du benötigst eine Website, um deine Leistungen zu präsentieren. Du musst dem Nutzer (und somit dem potentiellen Kunden) die Möglichkeit geben, deine Leistungen zu buchen – ja! Dies nutzt Dir nur alles nichts, wenn Du keine Nutzer auf deiner Seite hast, oder?! Niemand besucht deine Website oder zumindest nicht genügend Menschen finden Dich – nun ist die Not groß. Was sollst du tun? Mit wem sollst du sprechen?

Sicher möchtest Du nicht nur einmal und kurzfristig Nutzer und Buchungen generieren. Darum solltest Du von vornherein auf ein nachhaltiges Konzept setzten. So leistest du einmalig Aufbauarbeit welche langfristig die süßen Früchte des Erfolges trägt. Wir beobachten dies immer wieder bei verschiedensten Projekten, die wir begleiten. Um es Dir leicht zu machen, haben wir Dir eine Infografik erstellt, die Du nutzen kannst um Dir einen Plan zu machen. Sicher ist dies kein 100%iges Erfolgskonzept, aber die nachfolgende Arbeitsweise hat sich für unsere Projekte, Partner & Kunden bisher sehr bewährt und bezahlt gemacht.

In 5 Schritten zum digitalen Erfolg in der Reisebranche!

Direktbuchungen generieren
Du kannst diese Datei herunter landen & für dich nutzen. Dazu musst du einfach nur auf das Bild klicken. Du darfst diese Grafik allerdings nicht ohne Zustimmung für deine Website oder Präsentationen nutzen!

Nachfolgend möchten wir dir die 5 Schritte einmal kurz erläutern. Uns ist wichtig, dass Du verstehst warum wir diesen Weg gewählt haben und was diese Schritte für dich bedeuten können. Versprochen, wir werden kein “Fachchinesisch” benutzen!

Schritt 1: Suchmaschinenoptimierung

Wenn Deine Leistungen nicht unter den für Dich interessanten Suchbegriffen bei Google gefunden werden, dann kann auch kein Nutzer auf deiner Website landen und deine Leistungen in Anspruch nehmen. Das ist soweit noch logisch. Die Frage ist hier nun, warum wir diese Disziplin nach ganz unten, in das Fundament für den digitalen Erfolg gesetzt haben?

Wir glauben daran, dass Du eine solide Basis schaffen solltest, die es Dir ermöglich fortwähren neue Nutzer für deine Seite zu generieren ohne dafür stetig Geld & Budget in die Hand nehmen zu müssen. Hier hängt Dein langfristiger Erfolg nicht allein von deinem Budget ab, welches du jeden Monat, Tag für Tag ausgeben musst, sondern davon wie gut Du die Seite Deines Unternehmens optimiert hast.

Wer soll das machen? Nun ja hier hast Du genau zwei Möglichkeiten. Entweder du liest Dich selbst in das Thema ein und sammelst Erfahrungen, was oft lange dauern und zu vielen Fehlern führen kann, denn grade die bekanntesten Suchmaschinen machen regelmäßig bekannte und auch unbekannte Updates, die in bei der Bearbeitung berücksichtigt werden sollten. Ein Buch das man letztes Jahr gekauft hast oder auch nur vor einigen Wochen kann schon viele (unfreiwillig) falsche Informationen enthalten. Oder Du beauftragst Profis damit, die hier bereits umfassende Erfahrungen mitbringen und Dir somit helfen schneller, weiterzukommen.

Sicher ist dies dann ein Kostenfaktor – aber ein langfristig lohnenswerter! Die passenden Mitarbeiter haben wir bei uns.

Schritt 2: Pay per Click Maßnahmen

(Du zahlst immer dann wenn ein Nutzer über einen Werbe-Link auf deine Website gelangt)

Durch diese Maßnahme, generierst Du nahezu Besucher auf Knopfdruck. Die bekannteste Art dieser Werbung ist wohl Google Adwords. Du findest diese Art der Werbung immer oberhalb der tatsächlichen Suchergebnisse. Diese Werbung ist immer mit dem Wort “Anzeige” gekennzeichnet.

Hier ein Beispiel für das Suchwort: “Hotel München”

Google Adwords für Hotels

In diesem Schritt musst du ganz besonders auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis achten. Hier werden von Profis besondere Strategien angewendet, die es Dir ermöglichen, deine Kosten um 80% zu reduzieren und dennoch nur 20% Umsatz über diesen Kanal einzubüßen. Du musst hier besonders darauf achten, dass du die RICHTIGEN Nutzer durch deine Suchphrase ansprichst. Du kannst hier sehr schnell sehr viel richtig machen, aber du kannst auch sehr sehr viel Geld “verbrennen”.

Wir helfen Dir bei Fragen gern weiter. Sprich uns einfach an!

Schritt 3: CPO & WKZ Strategien

(Vermarktung auf relevanten, großen & reichweitenstarken Internetseite, die zu dir passen)

Ja ich weiss Du denkst jetzt sicher das dies die beste Möglichkeit für Dich ist. Nur ergeben sich hier leider ein paar Herausforderungen für Dich, deinen zukünftigen Partner und somit für die Ergebnisse. Wichtig für Dich zu wissen ist, dass du hier nur EINE CHANCE hast. Wenn Du beispielsweise falsche Angebot publizierst oder die Nutzer mit deinem Angebot unzufrieden sind, weil es doch nicht das hält was es verspricht, dann wirst du damit negative Kommentare etc. produzieren. Dies schadet deinem Ansehen und zuletzt auch dem deiner Partner.

Du hast hier vor allem in dem Bereich der Festplatzierungen (auch WKZ genannt) ein erhebliches Kostenrisiko, da Du einen pauschalen Betrag pro Platzierung auf diesen Seiten zahlst. Dies kann extrem lukrativ für Dich sein aber es kann auch zu 100% ins negativ laufen. Die Faktoren sind hier sehr sehr komplex. Daher empfehlen wir Dir in diesem Bereich professionelle Hilfe zu holen.

So kann eine Platzierung auf starken und großen Reiseseiten aussehen:

In 5 Schritten zum digitalen Erfolg - WKZ Platzierung
Wenn du auf das Bild klickst, geleangst du zu dem Angebot um die den Aufbau eines solchen Angebotes genauer anzuschauen!

Zu guter Letzt sei noch gesagt, dass Du ein Vertrauensverhältnis zwischen Dir uns deinen Partnern schaffen musst. Hierzu kannst Du eine Trackingsoftware verwenden. Diese schafft Transparenz und zeigt allen beteiligten Parteien tagesaktuell alle Verkäufe inkl. Buchungsnummern sowie Provisionen wer, wo und wie steht. Wenn Dich dieses Thema interessiert, dann freuen wir uns von Dir zu hören.

Schritt 4: Dein eigener Newsletter

Wenn du bereits einen Kundenbestand hast, dann kannst Du diese Kunden (Zustimmung vorausgesetzt) über Neuerungen, Angebote und besondere Events informieren. Da nur Du den direkten Kontakt zu Deinen Kunden hast, ist dieser Kanal ein mächtiges und einzigartiges Werkzeug für Dich und deinen digitalen Erfolg.

Da dieses Thema sehr komplex ist, möchten wir uns hier kurz fassen und Dir aufzeigen, was du benötigst, um mit einem eigenen Newsletter zu starten & diesen erfolgreich zu betreiben. In späteren Posts werden wir diese Thema noch einmal detaillierter beleuchten.

  1. Du brauchst einen Bestand von E-Mailadressen
  2. Du brauchst ein E-Mailtool (auf Wunsch empfehlen wir Dir eins)
  3. Du brauchst gute Angebote bzw. etwas was Du Deinen Nutzern erzählen kannst.
  4. Du musst segmentieren (nicht jeder Nutzer möchte das selbe wissen)
  5. Du musst testen, testen, testen & auswerten, auswerten, auswerten

Besonders das technische Setup des Newslettertools, sowie das Design deines Newsletters ist nicht immer ganz einfach. Wir stehen Dir hier gern zur Seite! Sprich uns gern an – wir beissen nicht 🙂

Schritt 5: Branding – Deine Marke in den Köpfen Deiner Zielgruppe

Sicher kennst du folgende Sätze und/oder Slogan:

  • Red Bull – verleiht Flügel!
  • Gib mir bitte mal ein Tempo!
  • Hast du auch Nutella?
  • BMW – Freude am Fahren

Genau darum geht es! Deine Zielgruppe soll an Dich und Dein Unternehmen denken, wenn es um bestimmte Leistungen geht. Dies soll in der 5. Stufe unserer Pyramide erreicht werden. Warum erst hier? Ganz einfach! Das so genannte Branding ist sehr kostenintensiv und ergibt nicht immer einen direkten Umsatz! Sicher, Branding zahlt auf die Marke und den digitalen Erfolg aus und daraus entsteht sicher auch früher oder später Umsatz. Nur halt nicht sofort. Daher haben große Konzerne immer zwei verschiedene Budget Töpfe.

  • Performance Budget (Punkt 2, 3 & 4)
  • Branding Budget (Punkt 5)

Du erreichst allein durch die oben bereits beschriebenen Maßnahmen so oder so einen “kleinen” Effekt der Markenbildung, um deinen digitalen Erfolg auszubauen – wenn du dies richtig aussteuerst. Dies ist letztlich der Grund, warum wir den Punkt Branding ganz an die Spitze der Pyramide gesetzt haben. Investoren haben uns in der Vergangenheit gesagt, dass ein Unternehmen dann profitabel ist, wenn es beginnt den Branding Kanal für sich zu entdecken. Das können wir zwar nicht verifizieren, aber sinnvoll scheint diese Aussage zu sein.

Hoffentlich haben wir Dich nun nicht mit Informationen “überfrachtet”. Falls du Fragen, Anregungen und/oder Wünsche hast, kannst du gern jederzeit auf uns zu kommen. Du brauchst einzig und allein das nachstehende Formular auszufüllen und schon rufen wir dich innerhalb von 24 Stunden zurück!

Wir freuen uns auf Dich! Dein N3M Team!

Wie können wir Dir helfen?

Wir freuen uns, wenn Du uns in einem kurzen Satz mitteilst, wie wir Dir helfen können.